Web

 

Inconso berichtet erfreuliche Zahlen

29.03.2006
Der Logistikspezilist konnte im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn deutlich steigern.

Eine "sich wieder belebende Marktnachfrage" hat die Inconso AG mit Hauptsitz in Bad Nauheim registriert. Davon profitierte das aus den Ruinen der Heyde AG entstandene IT- und Beratungsunternehmen für Logistiklösungen schon im Geschäftsjahr 2005: Umsatz und Gewinn legten im Vergleich zum Vorjahr üppig zu.

So stieg die Gesamtleistung der Inconso AG von 21,8 Millionen Euro im Jahr 2004 auf 30,9 Millionen Euro in 2005, also um 41 Prozent. Um 50 Prozent über dem vergleichbaren Nettoumsatz des Vorjahres lagen die Einnahmen, die das Unternehmen mit Beratung, Integration und Software für die Logistik erzielte. Sie betrugen im vergangenen Jahr 26,7 Millionen Euro. Der Differenzbetrag von 4,2 Millionen Euro resultiert überwiegend aus dem Hardwareanteil an Generalunternehmer- und Festpreisprojekten.

Der Gewinn vor Steuern (EBT) lag bei insgesamt 2,8 Millionen Euro. Mit einer Steigerung um 92 Prozent hat er sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Bereinigt um Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte erzielte die AG ein Ergebnis von 3,2 Millionen Euro.

Der Auftragsbestand beläuft sich auf rund 80 Prozent des Umsatzplans für 2006, so der Vorstandsvorsitzende Bertram Salzinger. Den Forecast beziffert er mit 34 bis 35 Millionen Euro, und als Ergebnis vor Steuern peile er zehn Prozent des Umsatzes an.

Das gute Ergebnis ist zum Teil sicher eine Folge der Geschäftsausweitung: Im Laufe des vergangenen Jahres hat sich die Inconso AG um einen Bereich für Logistiklösungen mit SAP und SAP-Beratung verstärkt. Anfang dieses Jahres übernahm sie die Geschäftstätigkeit der HTS Software Hermann Trautvetter GmbH aus Bremen. Darüber hinaus gründete sie zwei neue Standorte.

Inconso offeriert Beratung, Softwareprodukte und Systemintegration für die Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Bad Nauheim, Bremen, Dresden, Essen, Köln, Münster und Stuttgart insgesamt mehr als 300 Mitarbeiter. Als seine Schwerpunkte nennt es Distributions- und Beschaffungslogistik sowie Enterprise-Ressource-Management für Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Inconso ist Mitglied der C1 Group, die schon 2002 an dem zur Gründung führenden Management-Buyout beteiligt war und 50 Prozent der Unternehmensanteile hält. (qua)