Web

 

Immer mehr iSeries-Software für Linux

22.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben von IBM, das zu den erklärtesten Unterstützern des Open-Source-Betriebssystems Linux gehört, haben Partner im Laufe des vergangenen Jahres für die hoch integrierten "Mittelstands-Server" der iSeries (vormals AS/400) mehr als 300 neue Anwendungen auf Basis von Websphere verfügbar gemacht, darunter beispielsweise die Payment-Lösung "OpeN/2" von S2 Systems. Die iSeries verwendet mittlerweile praktisch die gleiche Hardware wie die Unix-Maschinen der "pSeries", arbeitet aber mit dem proprietären Betriebssystem "OS/400". Durch die Erweiterung um Linux vergrößert sich das verfügbare Softwareportfolio merklich, viele Open-Source-Projekte lassen sich mit geringem Aufwand auch für die iSeries anpassen. Viele Kunden verlangen allerdings nach zertifizierter Software mit Support. (tc)