Apples AiO

iMac jetzt schon ab knapp 1100 Euro

18.06.2014
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Apple hat ein neues Einstiegsmodell seines All-in-One-Desktopcomputers "iMac" angekündigt.

Im unveränderten Gehäuse mit 21,5 Zoll Bildschirmdiagonale stecken darin laut Mitteilung ein Intel Core i5 mit zwei Kernen und 1,4 Gigahertz Taktfrequenz (Turbo-Boost bis 2,7 GHz), 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, Intel-HD-5000-Chipsatzgrafik, eine Festplatte mit 500 GB Kapazität sowie Wi-Fi gemäß IEEE 802.11ac.

Apple bietet den iMac mit 21,5 sowie mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale an - und jetzt schon ab 1099 Euro.
Apple bietet den iMac mit 21,5 sowie mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale an - und jetzt schon ab 1099 Euro.
Foto: Apple

Für den Anschluss von Peripherie gibt es wie gehabt zwei Thunderbolt- und vier USB-Anschlüsse (alle 3.0). Das Betriebssystem OS X und die Apple-Programmsammlungen iLife und iWork befinden sich im Lieferumfang. Das neue iMac-Einstiegsmodell ist ab sofort für 1099 Euro erhältlich (zuvor kostete die günstigste Standardkonfiguration knapp 1300 Euro); gegen Aufpreis kann man auch bis zu 256 GB Flash-Speicher, eine 1-TB-Festplatte oder ein Fusion Drive mit 1 TB bekommen.