itelligence AG

„Im Zentrum der Digitalisierung“

21.03.2017
Im Vorfeld zur CeBIT 2017 führte die COMPUTEWOCHE ein Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden der itelligence AG Norbert Rotter darüber, was itelligence als Arbeitgeber zu bieten hat und was Bewerber mitbringen sollten.

Herr Rotter, was macht einen guten Arbeitgeber für IT-Berater aus?

NORBERT ROTTER: Die wichtigsten Eigenschaften eines guten Arbeitgebers in den Zeiten der Digitalisierung sind aus meiner Sicht Freiräume zu schaffen, damit Mitarbeiter ihre Kreativität, ihr hohes Potenzial wirklich einsetzen können und gleichzeitig ihnen das Vertrauen zu schenken, damit sie selbst Verantwortung übernehmen. Außerdem ist es für uns bei itelligence auch sehr wichtig ihnen die Gelegenheit zu kontinuierlicher Weiterbildung zu ermöglichen.

Inwiefern kann die itelligence AG das bieten?

Norbert Rotter ist seit Juli 2016 Vorstandsvorsitzender der itelligence AG. Sie finden itelligence auf der CeBIT in Halle 4, Stand C04.
Norbert Rotter ist seit Juli 2016 Vorstandsvorsitzender der itelligence AG. Sie finden itelligence auf der CeBIT in Halle 4, Stand C04.
Foto: Itelligence AG/Thorsten Ulonska

NORBERT ROTTER: Für die Experton Group und das Wirtschaftsmagazin brand eins gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatungen in Deutschland. Weltweit vertrauen mehr als 6.000 Unternehmen, vom kleinen Mittelständler bis zum Großkonzern, auf uns. Unsere Berater haben direkten Zugang zum Wissen zu den vielleicht besten internen Fortbildungsangeboten intern aber auch im Markt, damit sie immer auf dem letzten Wissensstand sind. SAP hat im letzten Jahr gleich zwei ihrer begehrten Pinnacle Awards, darunter den "SAP S/4HANA Adoption Partner of the Year" an uns verliehen, weil wir an den spannendsten SAPProjekten dran sind.

Stellen Sie das auf der CeBIT unter Beweis?

NORBERT ROTTER: Wir zeigen unseren Besuchern, wie sie S/4HANA als Enabler für die Digitalisierung ihres Unternehmens und die Transformation zu Industrie 4.0 nutzen können. Wir erklären, wie Anwender diese Technologie beherrschen und deren Methodik richtig anwenden. Denn wenn wir über S/4HANA sprechen, diskutieren wir auch über Kernthemen dieser CeBIT - Big Data, Internet of Things und die Cloud. Spannend an dieser CeBIT ist außerdem, dass mit Japan der Heimatmarkt unserer Mutterfirma, der NTT-Gruppe, Partnerland ist. Im japanischen Pavillon kann sich jeder davon überzeugen, dass wir als weltweiter SAP-Koordinator innerhalb der NTT-Gruppe zu einem der weltweit führenden IT-Unternehmen gehören.

Was zeigt NTT auf der CeBIT?

NORBERT ROTTER: NTT zeigt auf einer großen Fläche, wie der Telekommunikationsgigant die Digitalisierung der japanischen Wirtschaft und Gesellschaft vorantreibt. Sehr sehenswert sind Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Transportation und Smart Cities. Mit intelligenten, vernetzten Dingen und kluger Datenanalyse sorgen die NTT Kollegen etwa für einen sichereren öffentlichen Nahverkehr in japanischen Städten.

Es heißt, der Job als SAP-Berater sei zwar lukrativ, aber auch sehr komplex geworden?

NORBERT ROTTER: Gefragt sind heute Persönlichkeiten, die die digitale Transformation begrüßen, begreifen und mitgestalten wollen. SAP-Technologie bleibt ein Core-Bereich der Digitalisierung, aber technische SAP-Expertise reicht nicht mehr aus. Es gilt, technologische Chancen darüber hinaus zu erkennen und zu nutzen. Es geht zuerst um gute Ideen, die wir später in praxisgerechte Lösungen umsetzen.

Wer sollte sich bei Ihnen im Unternehmen bewerben?

NORBERT ROTTER: Einerseits suchen wir erfahrene Berater, die sich auf die digitale Revolution voll einlassen. Andererseits suchen wir Absolventen, die schon in dieser immer stärker digitalisierten Welt aufgewachsen sind und die Spaß an der permanenten Weiterentwicklung dieser Welt haben. Wer Neugierde und Offenheit mitbringt, Spaß an Innovation und internationaler Zusammenarbeit hat und Verantwortung für seine Projekte übernehmen will, findet bei uns die richtige Umgebung, um sein volles Potenzial zu entfalten.

Besuchen Sie die itelligence AG auf der CeBIT in Halle 4, Stand C04.