Web

 

Im Jahr 2005 telefonieren knapp zwei Milliarden Menschen mobil

02.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der weltweiten Handy-Besitzer soll von 480 Millionen im vergangenen Jahr auf 1,8 Milliarden im Jahr 2005 anwachsen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Markforschungsunternehmens Web-Feet Research. Obwohl Mobiltelefonie auch künftig rund dreimal so teuer sein wird wie Festnetzgespräche, soll die Anzahl der Handy-Verträge bis 2005 durchschnittlich um 24,6 Prozent im Jahr steigen. Mobile Telefonservices werden in fünf Jahren einen Gesamtumsatz von 480 Milliarden Dollar generieren, 1999 waren es noch 172 Milliarden Dollar. Die Auguren erwarten im Jahr 2005 zirka 1,23 Milliarden verkaufte Handys.