Statt OLED

iFixit verkauft Ersatz-LCD für iPhone X und XS

03.03.2020
Von 
Halyna Kubiv ist Content Manager bei Macwelt
OLED-Displays der letzten drei Generationen von iPhones haben einen einzigen Nachteil – sie sind teuer zu reparieren.

Den Displaybruch eines Smartphones nennt man etwas salopp Spider-App. Hat man also diese Spinnen-App auf seinem iPhone X und neuer installiert, stellt sich die Frage der Reparatur oder Ersatzteile. Außerhalb der Apple Care+ kostet ein neues Display für iPhone X, XS und 11 Pro gleich 311 Euro, für die größeren Modelle wie XS Max und 11 Pro Max zahlt man sogar 361 Euro. Im Fall von iPhone X oder XS ist die Frage berechtigt, ob man nicht gleich ein neues iPhone kauft. Bei Drittanbietern sind die Preise auch nicht niedriger, daher muss man sich nach unkonventionellen Lösungen umschauen, will man das Smartphone doch noch behalten.

Das iPhone X Display ist sehr kostspielig als Ersatzteil
Das iPhone X Display ist sehr kostspielig als Ersatzteil
Foto: iFixit

iFixit bietet seit kurzem eine solche Lösung: Warum einen OLED-Bildschirm einbauen, wenn auch ein LCD passen würde? So bietet der Reparaturdienst eigene Pakete für iPhone X, XS und XS Max. Tatsächlich kostet ein Reparatur-Kit für iPhone X zusammen mit notwendigen Schraubenziehern knapp 75 Dollar. Ein Ersatz-Display für iPhone XS kostet rund 85 Dollar, die Max-Variante dann – 165 Dollar. Dabei muss man einige Umstände beachten. Dass man das iPhone selbst aufmachen und das Display ersetzen muss, versteht sich von selbst. iFixit zeigt an ein paar Vergleichsfotos die Unterschiede von OLED zu LCD: OLED-Bildschirme sind heller und haben eine deutlich bessere Auflösung. In manchen Umständen sind sie auch energiesparender: Die schwarzen Pixel werden nicht zusätzlich (wie bei LCD) beleuchtet, sondern bleiben ausgeschaltet. Hat man dann auf Dunkelmodus umgestellt, kann sich dies positiv auf die Akkulaufzeit auswirken. iFixit gibt ebenfalls nicht an, ob beim Ersatz-Bildschirm 3D-Touch unterstützen wird. Dies ist eine drucksensitive Schicht am Bildschirm, die allerlei zusätzliche Funktionen erlaubt, ähnlich wie das Kontextmenü am Mac.

Dazu hat iFixit das Angebot erstmals nur im US-Store geschaltet, für die Nutzer aus Deutschland bedeutet dies, dass man rund 50 Dollar für die internationale Zustellung zahlen muss. Bei unserem Testeinkauf waren die Lieferzeiten mit einer Woche angegeben, immerhin kann man bei iFixit mit Paypal oder Apple Pay zahlen. (Macwelt)