Web

 

IDT interessiert sich für Worldcoms MFS-Sparte

01.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der TK-Dienstleister IDT interessiert sich nach eigenen Angaben für die MFS-Sparte der angeschlagenen Worldcom und wäre bereit, drei bis vier Milliarden Dollar für den Bereich zu zahlen, der Unternehmen lokale Telefonie bereitstellt. Es gebe bereits informelle Verhandlungen, teilte IDT am vergangenen Freitag mit. Chairman Howard Jonas wolle sich in dieser Woche mit Worldcom-Chef John Sidgmore treffen, um das Angebot zu diskutieren, erklärte IDT-Sprecher Gil Nielsen.

Worldcom droht der Bankrott, nachdem das Unternehmen in der vergangenen Woche einräumen musste, Kosten von 3,85 Milliarden Dollar in seiner Bilanz fälschlicherweise als Investitionsaufwand verbucht zu haben (Computerwoche online berichtete). (tc)