Web

 

IDF: Sogar Apple hat ein bisschen Intel inside

04.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In der Ausstellung des Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco fand sich überraschend auch ein Rackmount-Speichersystem "Xserve RAID" von Apple. Der Grund: Dieses arbeitet Marketing-Unterlagen von Intel zufolge (so wie viele andere Storage-Systeme auch) mit dem XScale-basierenden Intel-Chip "IOP 331", einem Coprozessor zur I/O-Beschleunigung.

Ansonsten steht Apple aber wie gehabt fest zu seinen Power(PC)-Prozessoren, die von IBM und Freescale - vormals Motorola - zugeliefert werden. Erst im vergangenen Monat hatte Apples Finanzchef Peter Oppenheimer bekräftigt, Apple habe keinerlei Pläne, sein Mac-OS-X-Betriebssystem auf anderen Hardwareplattformen anzubieten als den derzeit verwendete. Firmenchef Steve Jobs hatte in der Vergangenheit erklärte, ein Port auf andere Prozessoren sei technisch machbar, aber bislang sehe Apple dafür keine Notwendigkeit. (tc)