Web

 

IDC: Storage ist erstmals mehrheitlich vernetzt

10.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher der IDC haben Zahlen zum Storage-Markt im ersten Quartal 2003 veröffentlicht. Erstmals, so die Auguren, sei mehr Umsatz mit vernetzten Systemen erzielt worden als mit direkt am Server angeschlossenen. Das Marktvolumen für Festplattenspeicher ging gegenüber dem Vorjahr erneut zurück, das Minus fiel mit einem Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar allerdings geringer aus als im Vorquartal (minus acht Prozent); Grund ist vor allem der anhaltende Preisverfall im Festplattenbereich. "Die Ergebnisse des ersten Quartals beweisen erneut die wachsende Akzeptanz von Netzspeicher", kommentiert Analystin Charlotte Rancourt. "Dieser macht erstmals mehr als die Hälfte des Markts für externe Disk-Speicher aus, das sind fünf Prozent mehr als vor einem Jahr."

Den größten Batzen vom Umsatz sicherte sich miit 1,26 Milliarden Dollar HP. Allerdings betrugen die Einnahmen des Fiorina-Konzerns vor Jahresfrist noch 1,35 Milliarden Dollar, der Marktanteil ging entsprechend von 27,9 auf 26,3 Prozent zurück. Beim Zweitplatzierten IBM gab es einen gegenläufigen Trend - Big Blue erlöste mit 917 Millionen Dollar fast 17 Prozent mehr und steigerte seinen Market Share in der Folge von 16,2 auf 19,1 Prozent. Rang drei belegt Storage-Spezialist EMC, dessen Einnahmen um fast zehn Prozent auf 559 Millionen fielen, die noch für 11,7 Prozent Marktanteil gut waren. Das mit 37,5 Prozent größte Umsatzwachstums erreichte Direktanbieter Dell auf Rang vier, der 341 Millionen Dollar umsetzte und damit auf 7,1 Prozent Marktanteil kam. Auf Platz fünf und sechs liegen gleichauf Sun und Hitachi mit 284 Millionen Dollar Umsatz und 5,9 Prozent Marktanteil.

Im gesamten Markt für externe Diskspeicher führt HP mit 19,5 Prozent Marktanteil vor EMC mit 17,4 Prozent. Betrachtet man ausschließlich RAID-Systeme, liegt EMC mit 19,2 Prozent vom Gesamtumsatz indes vor HP mit 18 Prozent. Den Gesamtmarkt für vernetzte Speicher führt EMC mit 26,3 Prozent Umsatzanteil an. Im Segment SAN (Storage Area Network) lieft HP mit 27,9 Prozent allerdings vor EMC (24,5 Prozent), und bei NAS (Network Attached Storage) hat Network Appliance mit 37,3 Prozent die Nase vorn vor EMC (33,7 Prozent). (tc)