Web

 

IDC sieht Trend für Analysesoftware

28.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach IDC-Schätzungen wird der weltweite Markt für Analysesoftware in den nächsten fünft Jahren kräftig wachsen und bis 2007 ein Volumen von 4,8 Milliarden Dollar erreichen. Die Marktforschungsgesellschaft aus Framingham, Massachusetts, erwartet dabei im CRM-Bereich (Customer-Relationship-Managment) einen Zuwachs um durchschnittlich 12,9 Prozent pro Jahr. Mit einem jährlichem Anstieg um 10,3 beziehungsweise 7,4 Prozent erfreuten sich aber auch die Bereiche Finanzanalyse und Prozessanalyse einer guten Nachfrage, so die Auguren.

Als Grund für das signifikante Wachstum nannten die Marktforscher den Bedarf von Firmenchefs, frühere Investitionen zu rechtfertigen und deren Effekte zu messen. Dass dabei der CRM-Analyse ein hohes Interesse zukommt, sei kein Wunder, so IDC-Analyst Robert Blumstein. Viele Unternehmen hätten in der Vergangenheit immense Summen und Energie in die Sammlung von Kundendaten investiert. Wenden sie sich nun von herkömmlicher CRM-Software zu entsprechenden Analyse-Tools, erkennen sie, dass neue Ansätze nötig seien, um die Daten erfolgreich zu nutzen. (mb)