Web

 

IDC meldet erneut schrumpfenden Server-Markt

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben der Marktforscher von IDC ging das Umsatzvolumen des weltweiten Server-Markt im zweiten Quartal 2002 (und damit im sechsten Quartal in Folge) zurück, und zwar von 12,6 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres um 17 Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar. In den USA und der Region Asia-Pacific fielen die Einnahmen um elf und sieben Prozent, auch Japan und Europa schwächelten.

Auf Seiten der Hersteller entstand durch die Kombination von HP und Compaq den Auguren zufolge erstmals seit langem ein echter Rivale für den gewohnten Gesamtmarktführer IBM: Sowohl Big Blue als auch HP neu erreichten 28,7 Prozent Marktanteil nach Umsatz und bilden so die neue "Doppelspitze" im Server-Geschäft. Allerdings sei der Umsatz von HP gegenüber der Addition von HP alt und Compaq aus dem Vorjahresquartal gesunken, so IDC.

Die Wettbewerber IBM, Sun Microsystems und Dell konnten ihren Umsatz gegenüber dem ersten Quartal 2002 allesamt sequentiell steigern, obwohl das gesamte Marktvolumen im Quartalsvergleich um drei Prozent sank.

Die Konkurrenz von Gartner Dataquest meldet für das zweite Quartal ebenfalls sinkende Server-Umsätze, und zwar von 11,6 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf aktuell 10,1 Milliarden Dollar. (tc)