Web

 

IDC: Internet-Telefonie kommt langsam in Fahrt

12.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von IDC sagen für den europäischen Voice-over-IP-Markt in den kommenden Jahren ein stetiges Wachstum voraus. Nach einer aktuellen IDC-Studie stieg der Absatz von IT-Telefonen in den 16 untersuchten westeuropäischen Ländern seit Anfang 2000 um 111 Prozent. Vor allem gegen Ende des vergangenen Jahres hätten die Anbieter einen deutlichen Nachfrageschub verzeichnet. Bis zum Jahr 2005 rechnen die Analysten bei den Verkaufszahlen mit einer Wachstumsrate von durchschnittlich 108 Prozent pro Jahr, was einer Umsatzsteigerung von jährlich 80 Prozent entsprechen würde. Der Markt für IP-Telefonie sei aber auch dann noch - verglichen mit den traditionellen Telefonen - "mikroskopisch" klein. Neben der allgemeinen Konjunkturflaute würden noch eine Reihe von Hindernissen wie die hohen Gerätepreise und eine Vielzahl konkurrierender Standards eine schnellere Verbreitung der

VoIP-Technologie verhindern, so die Marktforscher. Die Anbieter täten deshalb gut daran, sich möglichst schnell auf gemeinsame Standards zu verständigen, damit das Zusammenspiel der unterschiedlichen Lösungen gewährleistet werden könne. (jw)