Web

 

IDC: Europäischer Markt für Sicherheitssoftware gedeiht

21.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl die Marktentwicklung im Bereich Internet-Sicherheitssoftware nicht ganz den ursprünglichen Erwartungen entspricht, ist das Segment im vergangenen Jahr vergleichsweise gut gediehen. Nach Angaben der International Data Corp. (IDC) legte der westeuropäische Markt trotz der ungünstigen Wirtschaftslage im Zeitraum von 2000 bis 2001 um 27 Prozent zu und erzielte einen Gesamtumsatz von gut 1,6 Milliarden Dollar. Bis zum Jahr 2006 rechnet IDC mit einem jährlichen Zuwachs um 17 Prozent.

In Westeuropa hat Großbritannien nach wie vor die Nase vorn. Zweitgrößter Umschlagplatz für Security-Software ist Deutschland. Nummer Eins in IDCs Top-Fünf-Liste der Hersteller ist Symantec, gefolgt von Checkpoint. Platz drei belegt Network Associates, während IBM-Tivoli Rang vier für sich beansprucht. Das Schlusslicht bildet Computer Associates. (kf)