Web

 

IDC: Der Markt für Bandspeicher wächst weiter

01.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Totgesagte leben länger: Nach Vorabergebnissen zu einer aktuellen Untersuchung der International Data Corp. (IDC) liegt der Gesamtmarkt für Bandspeicher nicht etwa im Sterben, sondern legt nach wie vor zu. "Zweifellos handelt es sich dabei um ein langsames Wachstum - keinesfalls ist aber ein Schwund zu verzeichnen", stellte IDC-Analyst Robert Amatruda kürzlich gegenüber dem Nachrichtendienst "Computerwire" klar. Mit Bandspeichern ließen sich noch immer beachtliche Margen um die 30 Prozent erzielen. Auf der anderen Seite habe sich das Disk-to-Disk-Backup noch nicht durchgesetzt. Da es sich dabei um einen sehr jungen und damit schwierigen Markt handle, herrschten hier noch Unsicherheiten und Zweifel, so der Experte.

Das Einstiegs- beziehungsweise Lowend-Segment des Tape-Markts musste laut IDC allerdings Federn lassen: So hätten Billig-Bandlaufwerke zu Preisen unter 300 Dollar nach Stückzahlen im vergangenen Jahr um rund 39 Prozent verloren. Amatruda führt den Absatzrückgang unter anderem auf den zunehmenden Einsatz von Backups auf CDs, DVDs und Festplatten zurück.

Im von LTO- und DLT-Laufwerken beherrschten Mittelfeld hingegen gehen die Marktforscher für 2004 von einem Stückzahlenzuwachs in einstelliger beziehungsweise einem Umsatzplus in zweistelliger Höhe aus. Die über den Verkauf von Midrange-Tape-Librarys erzielten Einnahmen sind im vergangenen Jahr um etwa elf Prozent gestiegen, während der Umsatz bei Highend-Bandbibliotheken trotz steigender Stückzahlen leicht zurückgegangen sein soll. (kf)