Web

 

ICANN verschiebt Entscheidung über Porno-Domain .xxx

05.12.2005
Die ICANN hat in der letzten Woche ihre Entscheidung über die geplante Porno-Domain .xxx verschoben - offenbar auf Druck der EU.

Eigentlich sollte der Vorschlag zur Einrichtung der neuen Top-Level-Domain beim Verwaltungsratstreffen der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers in Vancouver endgültig verabschiedet werden. Chairman Vince Cerf überraschte die Delegierten dann aber am Donnerstag mit der Nachricht, der Punkt sei von der Tagesordnung gestrichen worden. Es war bereits die zweite Verschiebung, nachdem bereits im vergangenen September vertagt worden war.

Die ICANN begründete den neuerlichen Verzug damit, ihr Governmental Advisory Committee brauche noch mehr Zeit für die Lektüre eines 350-seitigen Berichts zur Einrichtung von .xxx. Dieser war zwar bereits im August fertig gestellt, aber erst letzte Woche veröffentlicht worden. Konservative Gruppen in den USA laufen Sturm gegen die Porno-Domain (bigott, denn die Staaten betreiben ja gleichzeitig eine florierende Industrie damit) und setzen die US-Regierung deswegen unter Druck. Gleichzeitig soll auch die EU in Gestalt von Kommissarin Viviane Reding Druck auf die ICANN ausgeübt haben. Ihr ist indes eher die Vorherrschaft der USA bei der Netzverwaltung ein Dorn im Auge. (tc)