High-Availability für Netfinity-Cluster

IBMs Servicepaket garantiert Verfügbarkeit

05.11.1999
MÜNCHEN (CW) - Eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent garantiert IBM mit Hilfe eines Servicepakets für einige Versionen der Netfinity-Server. Dies entspricht einer geplanten und ungeplanten Ausfallzeit von knapp neun Stunden pro Jahr. Zunächst gilt das Angebot für die Rack-Versionen der Reihe "Netfinity 5500 M10" und "Netfinity 7000 M10" in allen Ausstattungsvarianten.

Mit einem speziellen "High-Availability"-Programm will IBM Teile der vom Großrechner bekannten Funktionalität auf die Intel-basierenden Server übertragen, zum Beispiel den Hot-Plug-PCI-Standard oder Online-Diagnosen in Echtzeit. Als Betriebssystem dient die Enterprise-Edition von "Windows NT Server 4.0" mit der Cluster-Software von Microsoft. Weitere Voraussetzung: Für den Anschluß der Cluster-Knoten und des Speichersystems sind Fibre-Channel-Verbindungen vorgeschrieben, außerdem muß ein Notaggregat die unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen.

Das Servicepaket wird von IBM Global Services angeboten und umfaßt die Installation der Hardware und die Fernüberwachung der Server. Weitere Bestandteile sind die Unterstützung bei Softwarefragen und beim Projekt-Management, außerdem zwei Tage Vor-Ort-Service zur Optimierung der Antwortzeiten.