Web

 

IBMs Kauf von Sequent ist abgeschlossen

27.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat die 810 Millionen Dollar schwere Akquisition von Sequent Computer Systems abgeschlossen. Big Blue kündigte an, die Sequent-Server Numa-Q 1000 und 2000 künftig unter der Marke Numa-Q mit IBMs Logo zu verkaufen. Die Numa-Q-Technologie ermöglicht es, mehrere Multiprozessor-Maschinen zu einem großen Rechnerverbund zusammenzuschließen. Der Spezialist für Multiprozessor-Unix-Server wird als hundertprozentige Geschäftseinheit von IBM operieren. Big Blue hatte die Übernahme der Firma aus Beaverton, Oregon, Mitte Juli bekanntgegeben (CW Infonet berichtete).