Web

 

IBM zieht Pläne für Mainframe-Lizenz-Manager zurück

09.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM liefert nun doch keinen Lizenz-Manager für Mainframes der zSeries aus. Offenbar haben Anwender Druck auf den Hersteller ausgeübt, entsprechende Pläne fallen zu lassen, berichten US-Medien. Das Tool sollte die korrekte Lizensierung der im Unternehmen eingesetzte Anwendungen sicherstellen. Administratoren schreckten nicht nur vor der in Aussicht gestellten Implementierung der Software und dem erheblichen Verwaltungsaufwand zurück, so die Berichte. Es machten sich auch Befürchtungen breit, IBM könnte den Lizenz-Manager dazu verwenden, um nicht ordentlich registrierte Komponenten abzuschalten.

Der IBM License Manager für zSeries wurde bereits im Oktober 2000 angekündigt und sollte ursprünglich ab Anfang 2001 mit dem Mainframe-Betriebssystem "z/OS" ausgeliefert werden. Die Einführung verzögerte sich jedoch immer wieder. (lex)