Web

 

IBM Workplace erhält Strategiekomponente

24.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat die Business-Intelligence-Features rund um seine "Workplace"-Plattform erweitert. Neben den Tools für "Business Controls and Reporting" gibt es jetzt ein mit "Workplace Business Strategy Execution" (WBSE) bezeichnetes Werkzeug. Es soll die rollenbasierende Anzeige der über Analysesoftware gewonnen Geschäftsdaten in Form von Dashboards oder Scorcards ermöglichen. Zugleich stellt WBSE ein Framework dar, in das sich zum Beispiel BI-Partner von IBM mit ihren Produkten einklinken können.

Die Software ist laut IBM nicht dazu gedacht, komplette Geschäftsstrategien zu entwerfen. Vielmehr soll sich ein strategischer Geschäftsprozess wie die Entwicklung eines neuen Produkts in mehrere Teilbereiche gliedern lassen, deren Verantwortliche dann ein angepasstes WBSE-Interface erhalten, über das sie Informationen beziehungsweise Kennzahlen zum Fortschritt ihres Projektabschnitts erhalten.

Kleine und mittlere Unternehmen oder Abteilungen können WBSE für 99 Dollar pro Benutzer einsetzen. Das Bundling mit der Portal-Infrastruktur von Workplace Services Express kostet 196 Dollar pro User. Großunternehmen zahlen für WBSE 95.000 Dollar pro Prozessor beziehungsweise 218.000 Dollar, wenn die Software mit dem Websphere-Portal gebündelt ist. (ue)