Web

 

IBM wirft zwei neue Netvistas auf den Markt

09.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat zwei neue Modelle seiner schlanken "Netvista"-PC-Reihe vorgestellt. Der All-in-one-PC "X40 i" ist mit einem 533-Megahertz-"Celeron" von Intel ausgestattet, besitzt 64 Megabyte RAM sowie eine 10,1-Gigabyte-Festplatte. Ein Modem und CD-ROM-Laufwerk sind integriert. X40 i, der sich an Verbraucher und kleinere Unternehmen richtet, ist in Deutschland zunächst jedoch nur mit Pentium-III-Prozessoren erhältlich. Der Rechner kommt mit "Windows 98" für 6539 Mark (Ende Juni) und mit "Windows 2000" für 6709 Mark (Anfang Juli) auf den deutschen Markt.

Das für Unternehmen ausgerichtete "S40"-Modell von IBM ist mit dem Microsoft-Betriebssystem "Windows 2000" ausgestattet. Big Blue bringt die S40-Systeme ab Juli in den deutschen Handel. Der 667-Megahertz- Pentium-III-Rechner kostet 4628 Mark, für die 733-Megahertz-Version müssen Anwender 5599 Mark berappen. Die Pentium-III-866-Megahertz-Variante gibt es ab September für 7128 Mark.