315-Hauptspeicher:

IBM wertet System/3 auf

10.06.1977

STUTTGART (de) - Auf 0,5 MB hat IBM nunmehr die Hauptspeicher-Ausbaugrenze der System/3-Familie hochgeschraubt und darüber hinaus die Kommunikations-Funktionen sowie die Betriebssystem-Unterstützung erweitert. Nach IBM-Angaben ebenfalls verbessert wurde die Wartungs-Diagnose-Technik für das System/3. Zwei neue Submodelle der im Juni vergangenen Jahres angekündigten 3/15 D offerieren nunmehr 384 KB- und 512 KB-Hauptspeicher - bisher waren 256 KB das Maximum.

Zwei zusätzliche BSC-Anschlüsse werden durch einen neuen BSC-Controller (BSCC) unterstützt, der Übertragungen via Standleitungen in einer Multi-Point-Verbindung ermöglicht. Über den BSCC können theoretisch bis zu 160 Datenstationen 3270 an die 3/15 D angeschlossen werden. Diese neuen Hardware-Features werden durch das Release 2 der System Control Programming Software unterstützt. Unter Steuerung des Betriebssystems können jetzt auch Diagnose-Programme gleichzeitig mit Benutzerprogrammen gefahren werden.