Ab 86 zuständig für Finanzen und Bereich Unternehmenssysteme:

IBm-Vize Henkel stärkt seine Position

06.12.1985

STUTTGART (cmd) - Lothar F. W. Sparberg, Chef der IBM Deutschland GmbH. muß weitere Kompetenzen an seinen Vize Hans-Olaf Henkel abgeben: Ab 1. Januar nächsten Jahres unterstehen diesem auch der wichtige Bereich "Finanz" sowie der neu geschaffene Bereich "Unternehmenssysteme".

Mit der neuen Zuordnung sind zudem auch personelle Veränderungen verknüpft. So übernimmt der bisherige Finanz-Chef Eberhard Bihler, der eher der Sparberg-Riege zugerechnet wird, die Leitung des neuen Bereiches Unternehmenssysteme und wird dort nach offiziellen Angaben der Stuttgarter "verantwortlich die Geschäftsprozesse innerhalb der IBM koordinieren und optimieren, den effektiven Einsatz der Ressourcen sicherstellen und dafür sorgen daß dem Qualitätsanspruch der Firma umfassend Rechnung getragen wird". Für diese Aufgabe, so ein Unternehmenssprecher ergänzend, brauche man einen gestandenen Manager mit einer hohen Autorität und einer unglaublichen Detailkenntnis.

Bihlers Nachfolger im Finanzressort wird Horst Haberzettl, der bisher als Treasurer für das Finanzwesen zuständig war und - wie es im IBM-Jargon heißt - an Bihler berichtete.

Mit der Anfang nächsten Jahres wirksam werdenden Neuverteilung der Zuständigkeiten innerhalb der IBM-Führung ressortieren nunmehr sechs Bereiche bei Henkel: der Vertrieb Informationssysteme, Neue Märkte, der Zentralbereich Operative Stäbe, der Vertrieb Handelspartner sowie Finanz und Informationssysteme.