IBM verliert Interesse an Intels Itanium

01.03.2005

Mit der dritten Generation seines Chipsets "Enterprise X Architecture" (EXA), die unter der Bezeichnung "X3" vorgestellt wurde, unterstützt IBM nicht mehr die reine 64-Bit-Architektur "Itanium" von Intel, sondern nur noch dessen "Xeon"-Prozessoren. IBM begründet den Schritt mit der geringen Marktakzeptanz des Itanium, schließt aber nicht aus, in einem Nachfolger des X3-Chipsets den Itanium-Support wieder aufzunehmen, sollte die Nachfrage anziehen. Spekuliert wird nun, ob IBM künftig überhaupt keine Itanium-Server offerieren wird oder ob der Konzern nur auf das Erscheinen des Dual-Core-Itaniums "Montecito" wartet. (tc)