Web

-

IBM und Lotus gründen Institut für Knowledge-Management

26.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter der Ägide von IBM und Lotus haben namhafte Unternehmen wie General Motors und Xerox, die Weltbank sowie diverse Universitäten in den USA und Frankreich das Institut für Knowledge-Management ins Leben gerufen. In der Startphase soll es sich damit beschäftigen, wie Innovation und Erfindergeist als Ausprägung von Wissen in den Unternehmen gefördert werden kann und wie das vorhandene Wissen von Mitarbeitern und Kunden erfaßt und den Unternehmen zugute kommen kann. Zudem sollen in Projekten die Faktoren ermittelt werden, mit denen sich der Output von Teamarbeit verbessern und vorhandene Wissen am besten umsetzen läßt. Die Gründungsmitglieder fungieren dabei als Sponsoren, Testumgebungen und auch als Pilotkunden bei der Einführung von neuen Techniken.