Web

 

IBM und Bea entwickeln neue Java-Standards

26.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM und Bea haben angekündigt, gemeinsam die neuen Java-Spezifikationen "Service Data Objects", "Work Manager for Application-Servers" und "Timer for Application-Servers" zu entwickeln. Sie sollen die Portabilität von Anwendungen zwischen den Applikations-Servern beider Unternehmen erhöhen.

Laut Scott Dietzen, Chief Technology Officer (CTO) bei Bea, reagieren die Hersteller damit auf Kundenbedürfnisse. Demnach haben ISVs (Independent Software Vendors) und Anwender Neuerungen rund um Java-APIs (Application Programming Interfaces) eingebracht. Nun gehe es darum Konvergenz zu schaffen.

Mit Produkten, die die neuen Standards unterstützen ist nicht vor Ende 2004 zu rechnen. Entwicklern stehen die Spezifikationen auf den Developer-Seiten von Bea und IBM zur Verfügung. (lex)