Web

 

IBM: Übersetzungssoftware für Pocket-PCs

18.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM bringt sein Übersetzungsprogramm "ViaVoice" für PDAs (Personal Digital Assistants) auf Basis von Microsofts Betriebssystem "PocketPC" auf den Markt. Die Software ist für Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch erhältlich. Sie lässt sich ab sofort von der IBM-Website herunterladen oder im Fachhandel auf CD erwerben. Der Preis beträgt 50 Dollar.

Translation-Software für Handheld-Rechner liegt im Trend. Auch HP arbeitet an einem neuen "Jornada"-Modell, mit dem man Fotos schießen, sie einscannen und den zugehörigen Text in eine Vielzahl von Sprachen übersetzen kann. Und der "Phraselator", ein von einem Vertragshersteller der US-Verteidigung entwickelter PDA, der über die Firma Voxtec vertrieben wird, arbeitet mit Spracherkennungsoftware, um militärische Befehle für die US-Truppen in Afghanistan zu übersetzen.

Zu bedenken ist allerdings, dass Übersetzungs-Software eine Menge Speicherplatz in Anspruch nimmt. IBM empfiehlt daher, PDAs für den Einsatz von ViaVoice mit 128 MB zusätzlichem RAM aufzurüsten. (sp)