Konsolidierung und Virtualisierung durch CDAT-Werkzeug

IBM-Tool analysiert Server-Umgebungen

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
IBM hat mit dem CDAT-Tool (Consolidation Discovery and Analysis) ein erweitertes Analyse-Werkzeug vorgestellt, das es Geschäftspartnern ermöglicht, den Bedarf kleiner und mittelständischer Unternehmen im Bereich Konsolidierung und Virtualisierung zu erkennen.

Das CDAT-Tool wurde laut IBM entwickelt, um geringe Auslastungswerte und versteckte Server-Ressourcen in einem Kundennetzwerk aufzuspüren. Das Tool liefert Vorschläge zur effektiven Konsolidierung und Virtualisierung von x86-Ressourcen und kann nach Angaben von IBM die IT-Kosten der Kunden um bis zu 60 Prozent senken und die IT-Auslastung bis zu vervierfachen. Eine Erweiterung des CDAT ist nun auch das so genannte "Server Consolidation Made Simple"-Toolset. Es erlaubt IBM-Geschäftspartnern, Konsolidierungsevaluationen für IT-Umgebungen mit weniger als 50 Servern durchzuführen. Ein zusätzlicher Service, die "Server Consolidation Factory", bietet ein kundenspezifisches und startfertiges Server-Konsoliderungs-Angebot für Geschäftspartner an, die Lösungsspezialisten nicht im eigenen Unternehmen vorhalten können.