Web

 

IBM tanzt mit iSeries Samba in der Bank do Brasil

22.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bank do Brasil hat angekündigt, ihre europäische IT-Infrastruktur auf drei iSeries-Servern von IBM in London zu konsolidieren. Zwei iSeries-Modelle "i820" und ein "i270"-Server sollen die bislang europaweit verteilte AS/400-Organisation ablösen. Auf einem der beiden i820-Rechner werden die Kernapplikationen des Banking-Geschäfts laufen. Der zweite 820er Server soll künftig unter Linux File- und Print-Services bündeln und außerdem über sechs xSeries-Systeme von IBM für die Anbindung an ein Storage Area Network (SAN) sorgen. Zuletzt sichert der Domino-Server i270 den Mail-Verkehr für rund 250 Mitarbeiter in Europa. Batista Gomes de Freitas, CIO der brasilianischen Bank in Europa, hofft auf eine einfachere Administration der Systeme und geringe Kosten durch die Implementierung von Linux. (ba)