Web

 

IBM sieht schnelleres Wachstum für Linux-Annwendungen

12.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fünf Monate nach dem Start seines Marketing-Programms "Speed Start Your Linux App" zieht IBM eine positive Bilanz. Rund 4200 Anwendungen seien seither entwickelt worden, erklärte Scott Handy Director Linux Solutions in IBMs Software Group, die meisten davon für IBM-Server-Produkte wie DB2 oder Websphere. Vor allem die Open-Source-Entwicklungsumgebung "Eclipse" habe zu dem beschleunigten Wachstum von Linux-Programmen beigetragen. Der Konzern hatte Eclipse im vergangenen Jahr der Open-Source-Community zur Verfügung gestellt. Laut Handy arbeiten inzwischen rund 33 000 Entwickler aus dem Windows- und Intel-Umfeld mit den quelloffenen Entwicklungs-Tools. Eclipse sei rund 2,5 Millionen mal von der IBM-Website geladen worden. (wh)