Web

 

IBM packt Grid-Software in die Box

25.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will auf Linux und AIX zugeschnittene Pakete der quelloffenen Grid-Software "Globus Toolkit 2.0" schnüren. In die Boxen, die kostenlos zu haben sein sollen, packt der Hersteller neben der Open-Source-Applikation Handbücher und Installations-Skripts. Dazu wird IBMs Consulting-Abteilung Global Services Support anbieten. Die Preise dafür werden sich Unternehmenssprechern zufolge an den Bedürfnissen der Kunden ausrichten.

Beim Globus-Project steht eine Download-Version des Globus Toolkit 2.0 bereit, jedoch ohne spezielle Setup-Routinen. Neben dem Quellcode sind die Binaries für die Betriebssysteme Linux (Kernelversionen 2.x), Solaris 8, IRIX 6.5, Tru64 und AIX 5.1 verfügbar.

Die Globus-Suite dient als Middleware, um Rechnerleistung, Daten und Applikationen verteilt zu nutzen. Grid-Computing verbindet zahlreiche, separate Server zu einem einzigen Superrechner. Auch Sun bietet mit der "Grid Engine Enterprise Edition" eine quelloffene Grid-Software an. Sie ist in einer Standardversion ebenfalls kostenlos verfügbar. (lex)