IBM-Österreich mit Umsatz- und Gewinnrückgang

15.08.1980

WIEN - Die IBM Österreich GmbH erreichte im Geschäftsjahr 1979 einen Gesamtumsatz von 2 736 Millionen Schilling nach 2 180 Millionen Schilling im Jahr zuvor. Der Reingewinn nach Abzug der Steuern betrug 97,5 (134,4) Millionen Schilling. Der wertmäßige Umsatzrückgang ist nach Angaben des Unternehmens auf die Preisreduktionen im vergangenen Jahr zurückzuführen, während der Gewinn auch durch Kostensteigerungen belastet wurde, die durch Rationalisierungen nicht ausgeglichen werden konnten. Für Investitionen wurden im vergangenen Jahr 521 (353) Millionen Schilling aufgewendet. Das Aufkommen an Steuern und Abgaben samt Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherung ergab 476,2 (539,5) Millionen Schilling. Der Personalstand betrug zum Jahresende 1749 (1669) Mitarbeiter.