IBM liefert 3D-Grafikchip

16.04.1999

MÜNCHEN (CW) - IBM verfolgt konsequent die neue Marschrichtung und profiliert sich zunehmend als Komponentenhersteller. Das neueste Produkt aus den Forschungslabors ist ein 3D-Grafikchip, der "3000-Dollar-PCs auf das Niveau von doppelt so teuren Maschinen hebt". Der "Fire GL 1" ist nach Herstellerangaben die erste vollständig integrierte 256-Bit-Open-GL-Lösung mit AGP-Funktionalität. Der Chip, der über den Grafikkartenhersteller Diamond vermarktet wird, trifft im Markt auf heftige Konkurrenz und muß sich gegen Produkte etwa von Evans & Sutherland, HP und 3D Labs behaupten. IBM selbst will den Fire GL1 in den hauseigenen Workstations einsetzen.