Web

 

IBM kündigt Kassenlösung auf Suse-Linux-Basis an

08.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will in der ersten Jahreshälfte 2004 eine Retail-Lösung für PoS-Systeme (Point of Sale) auf den Markt bringen, die auf einem Linux-System des Nürnberger Anbieters Suse basiert. Laut Hersteller wurde das Betriebssystem auf das IBM-System "SurePOS sowie die eServer-Plattform und die entsprechende Middleware von IBM abgestimmt. Es ermögliche durch zentrale Management-Funktionen und sichere Infrastruktur den Einsatz und die Fernwartung in verteilten Filialnetzen. Darüber hinaus unterstütze Linux als einziges Betriebssystem die Geschäftsprozesse des Einzelhandels über eine Vielzahl von Hardwarearchitekturen hinweg.

Den Support übernimmt IBM. Dabei dient der Hersteller als Anlaufstelle für Fragen rund um das Betriebssystem, benötigte Treiber und Hardware. Die Preise für Systempflege und technische Leistungsmerkmale orientieren sich am Konzept "Retail on Demand". (lex)