Web

 

IBM kauft Crossworlds

30.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM übernimmt für 129 Millionen Dollar in bar den EAI-Anbieter Crossworlds und stärkt damit sein Infrastruktursoftware-Geschäft. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit vier Jahren bei der Integration der Crossworlds-Software mit Big Blues "Websphere"-Middleware zusammen. Die Crossworlds-Aktionäre sowie die Kartellbehörden müssen dem Kauf allerdings noch zustimmen. Ihr Placet vorausgesetzt soll der Deal im ersten Quartal kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Eine Anekdote am Rande: Crossworlds machte vor einiger Zeit unter anderem deswegen Schlagzeilen, weil seine damalige CEO (Chief Executive Officer) Katrina Garnett - seit Dezember 1999 nicht mehr im Amt - in Anzeigen im tief ausgeschnittenen "kleinen Schwarzen" posierte und damit aus Sicht von Kritikern die Aufmerksamkeit doch allzu sehr vom vergleichsweise klein gedruckten Firmmennamen ablenkte.