Web

 

IBM gründet eine eigene ISP-Division

13.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IBM gründet eine eigene Abteilung, die sich künftig um den Verkauf von Hardware, Software und Dienstleistungen an Internet-Service-Provider (ISPs) kümmern soll. Die "ISP Industry Unit" wird innerhalb der "Global Industry Group" aufgehängt und vermutlich verstärkt im Online-Verkauf aktiv werden. Der ISP-Markt soll nach Erhebungen des Marktforschungsunternehmens International Data Corp. (IDC) im Jahr 2003 auf ein Volumen von 37 Milliarden Dollar wachsen.