IBM gewinnt Einblick in Intel-Entwicklung

17.09.1982

SANTA CLARA/STUTTGART (nw) - Mitmischen will die IBM jetzt auch bei dem Herstellungsverfahren für dynamische 64-KBit-RAM-Speicherbausteine der Intel Corp.

Die beiden Unternehmen haben ein entsprechendes Technologieabkommen unterzeichnet, das Big Blue die Fertigungs- und Entwurfsinformationen der Intel-Techniker sichert. Diese 64-KBit-RAM-Speicher werden in Computersystemen unterschiedlicher

Größenordnungen eingesetzt. IBM will die Technologie auch in seinem Werk in Burlington, Vermont/USA, implementieren. Nach wie vor werde jedoch, wie die IBM Deutschland versichert, die Speicherproduktion noch nach IBM-Methode vorgenommen. Das Abkommen stelle lediglich eine Option dar. Die modernste IBM-Fertigungsstätte liegt der deutschen Tochter zufolge immer noch im Werk Sindelfingen.