Erhebung von IDC

IBM führt Liste der Netzdienstleister an

15.06.2001
MÜNCHEN (CW) - Im Geschäft mit Dienstleistungen rund um die Netztechniken gibt es einen deutlichen Marktführer. IBM Global Services ist derzeit die unangefochtene Nummer Eins vor EDS und .

Einer Erhebung der Marktforscher von IDC zufolge gaben Anwender im vergangenen Jahr für Netzintegrations- und -beratungsdienste weltweit 18,2 Milliarden Dollar aus. Das größte Stück von diesem Kuchen schnappte sich IBM: Big Blues Dienstleistungsarm verbuchte laut IDC 18 Prozent der Gesamteinnahmen in dieser Branche auf sein Konto (siehe Tabelle). "Big Blues typische Kunden sind reife Unternehmen, so dass IBMs Umsatz durch die Dotcom-Krise kaum negativ beeinflusst wurde", erläutert IDC-Analyst Richard Dean. Eine ähnliche Klientel bedienen auch einige aufstrebende Anbieter, die nicht aus den USA stammen, darunter Getronics, Amsterdam, Marconi, London, und Dimension Data, Südafrika.

"Die heutigen Netzberatungs- und -integrationsanbieter müssen sich mehr um geschäftsprozessbasierte Dienste kümmern. Ihre Angebote sollten drahtlose Techniken, das Internet, Intra- und Extranet sowie Virtual Private Networks zu einer Kommunikationslösung integrieren", erklärt Dean. "Die Anbieter werden sich den Forderungen ihrer Kunden gegenübersehen, die heutige Infrastruktur von reinen Daten- zu Konvergenznetzen umzubauen."

Die führenden Anbieter

Anbieter / Marktanteil (in Prozent)

IBM Global Services / 18

EDS / 8,2

Compaq / 5,8

Getronics / 5,8

Lucent / 5,2