Web

 

IBM ersetzt die Rational Process Workbench

20.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM ersetzt die bisherige "Rational Process Workbench" durch Software und Best Practices mit Fokus auf Service-orientierte Architekturen (SOA), Entwicklung in Gruppen und Verringerung von Fehlern bei Softwareprojekten. Process Workbench und RUP (Rational Unified Process) weichen dem "IBM Rational Method Composer" (der allerdings die Best-Practices-Plattform aus RUP enthält).

Der Method Composer erweitere RUP um Best Practices, die SOA, Portfolio-Management und verteilte Entwickler-Teams unterstützten, erklärte der Hersteller. Als Lösung auf Unternehmensebene könne er IT-Abteilungen dabei helfen, besser die Komplexität von Software in den Griff zu bekommen und eine Vielzahl gleichzeitiger Prozesse zu verwalten. Der Method Composer basiert auf der Open-Source-Tooling-Plattform Eclipse. (tc)