Web

 

IBM erneuert Websphere Business Connect

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat die Version 4.2 von "Websphere Business Integration Connect" für das dritte Quartal 2003 angekündigt. Mit der Software sollen sich Partner, Zulieferer und Kunden in Marktplätze einbinden lassen. Neu ist die Möglichkeit zur Verwaltung von B2B-Handelsnetzen (Business to Business). Durch die Integration interner Applikationen lässt sich die Reaktionszeit auf Anforderungen der Partner verkürzen, verspricht IBM. Mit der Komponente "Community Participant Simulator" soll sich der Integrationsgrad bestimmen lassen.

Als Anwendungsbeispiel nennt der IBM einen Hersteller, bei dem große Bestellmengen seitens eines Kunden eingehen. In diesem Fall ließe sich via Websphere Business Integration Connect überprüfen in welchem Zeitrahmen zur Produktion notwendige Teile geliefert werden können. Der Kunde könnte daraufhin über die Lieferzeit informiert werden.

Websphere Business Integration Connect 4.2 unterstützt offene Standards und wird voraussichtlich in Versionen für Linux, verschieden Unix-Derivate und Windows 2000 verfügbar sein. (lex)