Web

 

IBM erneuert Tivoli Risk Manager

07.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat die Softwareunterstützung des "Tivoli Risk Managers" erweitert. Über die Management-Plattform lassen sich nun auch "Active Virus Defense" von McAfee, die Intrusion Detection Systeme von NFR sowie die "Sidewinder"-Firewall und VPN-Gateways (Virtual Private Network) von Secure Computing ansteuern, so der Hersteller. Die Sicherheitssysteme sollen sich über eine gemeinsame Benutzerschnittstelle einheitlich organisieren und zentral verwalten lassen.

Die bisherige Version des Risk Managers unterstützt bereits mehrere Sicherheitslösungen, unter anderem von Apache, Argus Systems, Check Point, Cisco und Symantec. (lex)