Web

 

IBM ernennt neuen Vertriebschef für die iSeries

07.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - William (Bill) Donohue ist neuer Vice President Worldwide Sales für IBMs i-Series. Er berichtet an Mark Shearer, dem General Manager der Abteilung. Donohue, der zuletzt für den Vertrieb der p-Series in den USA verantwortlich war, löst Robert McCormick ab, der sich ab sofort um das Channel-Geschäft für kleine und mittelgroße Firmen (SMB) kümmert.

Donohue scheint für die neue Position gut gerüstet, da er zwölf Quartale in Folge die Umsätze der Unix-Server in den USA steigern konnte. Mit der i-Series hat er jetzt ein Produkt, das mit den gleichen Risc-Prozessoren arbeitet. Dennoch dürfte es schwieriger sein, die Verkaufserlöse des integrierten Mittelklassesystems zu steigern und neue Kunden dafür zu finden; denn Donohue kann nicht - wie bei den Unix-Maschinen - der Konkurrenz Marktanteile abnehmen. (kk)