IBM erhöht SSA-Kapazität

08.11.1996

MAINZ (pi) - IBM rüstet die Speichersubsysteme aus der Produktreihe "IBM 7133" künftig mit 9,1-GB-Festplatten aus. Die maximale Kapazität der Systeme steigt damit auf knapp ein Terabyte innerhalb eines Einbaurahmens. Die Speicherprodukte basieren auf der Serial Storage Architecture (SSA) und werden häufig zusammen mit IBMs RS/6000-Servern und den massiv-parallelen RS/6000-SP-Systemen verwendet. Der Hersteller bietet ferner das Plattensubsystem IBM 7133 und den SSA-Tower "IBM 7131" auch in einer Raid-5-Konfiguration an. Die Produkte unterstützen die PCI- oder die Microchannel- (MCA-)Architektur.