Web

 

IBM entlässt Mitarbeiter in den USA

04.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM plant einen Stellenabbau im Festplattenwerk Rochester, Minnesota. Aufgrund von „Veränderungen in der Technologie“ sollen ab 7. Juli dieses Jahres wahrscheinlich 170 Angestellte ihren Job verlieren. Nach den Worten von Tim Dallman, Sprecher des Werks in Rochester, habe der Wechsel von Aluminium auf eine Glastechnologie in den Festplatten zu der Entscheidung geführt. Die Produktion mit Glas würde wesentlich weniger Mitarbeiter benötigten.