Web

 

IBM bündelt Microstrategys BI Platform

19.07.2004

Nach Angaben von Microstrategy wird IBM (trotz der aktuellen Übernahme von Alphablox) dessen BI Platform (Business Intelligence) mit seinem "DB2 Data Warehouse" (DWE) bündeln, und zwar speziell für kleine und mittlere Anwender. Tom Villani, Microstrategys Vice President of Global Alliances, findet diese Einordnung allerdings ein wenig irreführend. IBM fasse darunter alle Non-named accounts und damit Unternehmen von 250 Millionen bis fünf Milliarden Dollar Jahresumsatz zusammen, erklärte der Manager gegenüber "Computerwire".

Beide Unternehmen arbeiteten seit Jahren eng zusammen, so Villani weiter. Gerade erst sei beispielsweise die dreijährige gemeinsame Portierung von Microstrategy BI auf AIX abgeschlossen worden. Die Übernahme von Alphablox sei keine Gefahr für Microstrategy, dessen Stärken vor allem im ROLAP-Bereich (Relational Online Analytical Processing) lägen, wohingegen Alphablox im Wesentlichen ein Java-Development-Toolkit offeriere. Diese Technik ergänze die von Microstrategy und mach das Angebot des Trios im Prinzip noch schlagkräftiger.

Im Zusammenspiel mit DB2 liege Microstrategys Stärke vor allem darin, dass es nicht die Daten aus der IBM-Datenbank extrahiere und in eine proprietäre mehrdimensionale Datenbank übertrage. "Wir lassen die ganze Power in DB2", so Villani. "Kunden schätzen das, weil ihre Wartung nicht eskaliert und zum Alptraum wird." (tc)