Web

 

IBM bringt Selbstheilung für Datenbanken

04.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat am Montag 20 neue Datenbank-Tools auf den Markt gebracht, darunter auch zwei Selbstheilungs-Tools, die auf eLiza-Technologie basieren. Der "DB2 Recovery Epert" bietet einfache Wiederherstellungs- und Diagnoseoptionen sowie Selbstverwaltungsfunktionen, die Datenbank-Ausfälle auf ein Minimum reduzieren sollen. Der "DB2 Performance Expert" soll durch das Erstellen von Reports und Analysen für mehr Leistung sorgen. Die Tools sind die ersten Produkte, die aus IBMs SMART-Initiative (Self Managing and Resource Tuning) hervorgegangen sind.

Weitere neue Werkzeuge sind unter anderem der "DB2 Table Editor", mit dem sich Datensätze in heterogenen Umgebungen, zum Beispiel DB2 und Informix, bearbeiten und löschen lassen, "DB2 Web Query", mit dem sich remote auf Datenbanken zugreifen lässt, und "DB2 High Performance Unload". Damit sollen sich einzelne Datensätze schnell und unkompliziert aus DB2-Datenbanken extrahieren und im Unternehmensnetz bereitstellen lassen. (lex)