Web

 

IBM bringt DB2 8.1 mit Web-Services-Funktionen

22.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat DB2 8.1 auf den Markt gebracht. Die Datenbank ist in Versionen für Linux, Unix und Windows verfügbar. Durch Verbesserungen bei der Bedienbarkeit sollen sich nun neue Datensätze schneller anlegen und existierende Datenbanken besser konfigurieren lassen. Multidimensionales Clustering sorgt neben Autonomic-Computing-Funktionen für schnellere Reaktionszeiten, verspricht der Hersteller. Durch die Integration der SQL (Structured Query Language) lässt sich laut IBM der Zugriff auf Datensätze nun auch über Web-Services realisieren.

Die Highend-Variante "Enterprise Server Edition" ist mit 25.000 Dollar pro CPU 5000 Dollar pro Prozessor teurer als die Vorversion. Die Clustering-Funktionen müssen als Add-on für 7500 Dollar pro CPU zugekauft werden. Für den Midrange-Bereich ist die "Unlimited Edition" vorgesehen, die 7500 Dollar pro Prozessor kostet. Eine "Workgroup Server Edition" für kleine und mittlere Unternehmen bietet IBM für knapp 1000 Dollar pro Server und 250 Dollar pro Nutzer an. (lex)