Webcast

Hyperkonvergente IT-Infrastruktur im Check

05.02.2018
Anzeige  Wie unterstützen hyperkonvergente IT-Architektur und Cluster-Systeme den CIO in der Praxis - um diese Frage dreht sich ein Webcast der Computerwoche am 15. Februar.
IT-Chefs müssen die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur durchblicken - nicht immer einfach.
IT-Chefs müssen die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur durchblicken - nicht immer einfach.
Foto: wavebreakmedia - shutterstock.com

Hyperkonvergente Plattformen (HCI) versprechen, das automatisierte Zusammenspiel immer komplexerer IT-Infrastrukturen zu erleichtern. Dem geht ein Webcast der Computerwoche am 15. Februar um 11 Uhr auf den Grund.

Der Webcast klärt, was hyperkonvergente IT-Infrastruktur und Cluster-Systeme bedeuten und welche Rolle die (Flash-)Speicher-Strategie dabei spielt. Denn vielen IT-Chefs fehlt einfach der Überblick darüber, was technologisch nötig ist und wie sie einen Vendor-Lock-In vermeiden können.

Michael Homborg, Category Management PrimeFlex-Solution bei Fujitsu Technology Solutions, spricht mit Manfred Helber, Microsoft Solution Architect (MVP) für Micrsoft, über die unterschiedlichen Technologien und ihre Einsatzzwecke. Ihr Credo: Kein CIO muss in die "Mehr-sicherer-schneller, aber billiger"-Falle tappen. Fachjournalist Detlef Korus moderiert den Webcast.

Hier für den Webcast anmelden