Web

 

Hynix: Quartalsgewinn sinkt - Umsätze stagnieren

27.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Beim südkoreanischen Chiphersteller Hynix sind die Gewinne im zweiten Quartal wegen des Chippreisverfalls und einer schwachen Nachfrage gesunken. Der Umsatz stagnierte unterdessen gegenüber dem Vorquartal, wie die Hynix Semiconductor am Mittwoch in Seoul mitteilte.

Operativ schrumpfte das Ergebnis auf 265,7 Milliarden Won (rund 215 Millionen Euro) verglichen mit 321,3 Millionen Won im Vorquartal. Allerdings hatten Analysten zuletzt einen noch stärkeren Rückgang auf 250 Milliarden Won vorhergesagt. Der Quartalsüberschuss sank von 320,5 auf 236,9 Milliarden Won. Der Umsatz des Infineon-Konkurrenten verharrte bei 1,27 Billionen Won (umgerechnet 1,03 Milliarden Euro). Die Auslieferungen von DRAM-Speicherchips legten um zehn Prozent zu, während sich die Auslieferungen von NAND-Flash-Chips mehr als verdoppelten. (dpa/tc)