Web

 

HPs PA-RISC-8700-Chip läuft mit mehr als 800 Megahertz

13.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat Einzelheiten zu seinem neuen 64-Bit-Prozessor "PA-8700" für Server und Workstations bekannt gegeben. Der PA-RISC-Chip, der in der ersten Hälfte 2001 auf den Markt kommen soll, läuft mit einer Taktrate von 800 Megahertz und höher, hieß es. Der im 0,18-Mikrometer-Verfahren gefertigte Prozessor könne 3,2 Milliarden Transaktionen pro Sekunde durchführen und verbrauche weniger Strom. Laut Hersteller wird der PA-8700 mit einem integrierten 2,25-Megabyte-Cache-Memory ausgestattet sein - doppelt so viel wie beim Vorgänger "PA-8600".

Obwohl HP zusammen mit Intel die IA-64-Prozessorarchitektur entwickelt, soll die PA-RISC-Reihe noch mindestens bis zum "PA-8900"-Chip fortgeführt werden. Das bedeutet, mindestens zwei zusätzliche Generationen von PA-RISC-Prozessoren stehen noch an. Offenbar ist das Unternehmen ohne diese Entwicklung nur unzureichend für den High-end-Server-Markt präpariert.