Web

 

HP und Philips entwickeln DRM-System für Digital-TV

03.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) und Philips haben am Dienstag eine Kooperation bei der Entwicklung von Kopierschutztechnologien für digital ausgestrahlte Fernsehprogramme angekündigt. Deise richten sich an der von der US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) herausgegebenen Verordnung "Broadcasting Flag" aus, die eine spezielle Kennzeichnung für die Programme vorsieht.

Dabei werden digital ausgestrahlte Inhalte mit einem Code versehen, der die Aufnahme auf DVD und das anschließende Abspielen in Home-Entertainment-Playern ermöglicht, die Kopie oder die Weitergabe via Internet jedoch unterbindet. Geplant ist zunächst die Unterstützung der DVD-Formate "+R" und "+RW". (lex)